Und manchmal braucht man einfach mal eine Pause

Endlich ist es so weit und ich kann euch hier auf STYLEMOCCA das zweite Outfit aus Seoul zeigen. Ein richtig gemütlicher Look, den ich genauso während eines Ausflugs zum Königs Tempel getragen hatte. Auf Instagram hatte ich euch ja schon ein paar Eindrücke aus Seoul gezeigt. Blogtechnisch wird dieser Look allerdings der letzte aus Seoul sein. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber was den Urlaub in einer Stadt anbelangt, möchte ich immer möglichst viele Dinge auf meiner To Do Liste abhacken. Bevor ich nach Seoul flog, hatte ich mir in meinem Kopf also Unmengen an Dingen notiert, die während dem Aufenthalt unbedingt erledigt gehörten. Von Urlaub war in meinen Gedanken keine Spur.

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links
*Alle gezeigten Teile wurden von mir selbst erworben und stellen daher keine bezahlte Werbung dar/Markennennung


SHOP THE LOOK

Pullover – Zara (similar here, here or here)
Spitzenbluse – Asos (shop here)
Hose – Zara (similar here or here)
Schal – Hallhuber (shop here or similar here)
Schuhe – & Other Stories (similar here or here)
Tasche – Gucci (similar here)
Sonnenbrille – Prada (shop here)


Manchmal braucht man auch eine Pause von Dingen, die man gerne macht

In Seoul angekommen, sollte das jedoch anders werden. Ich möchte gar nicht genauer darauf eingehen, aber auf eine gewisse Weise spielte mir mein Körper seit dem ersten Tag in der asiatischen Metropole einen Strich durch die Rechnung. So kam es, dass ich in Seoul (gerade in der Stadt, die nur so vor Energie strotzt) so wenig Zeit am Handy verbrachte wie schon lange nicht mehr und so wenig Zeit für den Blog opferte, dass ich oft das Gefühl hatte keine Verpflichtungen zu haben. Seit langem hatte ich wieder das Gefühl im hier und jetzt zu leben. Seit langem hatte ich mich wieder intensiv mit mir und meinem Körper beschäftigt und mich besser kennen gelernt. Und seit langem fühlte ich mich abends wieder entspannt, gelassen und irgendwie erleichtert.

Ich möchte ehrlich mit euch sein. Den Urlaub in Seoul hatte ich mir ursprünglich anders vorgestellt und ich hatte keine Ahnung, welche Herausforderungen in dem Urlaub auf mich warteten. Seit langem rückte der Blog, Instagram und meine To-Do Listen in den Hintergrund und ich hörte (endlich!) wieder auf mich und meinen Körper. Ich bin leider ein Mensch, der sehr schlecht auf die eigenen Bedürfnisse hört, oft mehr will, als eigentlich möglich ist und sich so ständig unter Druck setzt. Ich glaube, der Urlaub in Seoul war sozusagen ein Warnschuss von meinem Körper. Ein Warnschuss, das zu tun, was ich schon längst hätte tun sollen. Der Blog ist mein kleines Baby, meine Leidenschaft, die mich tagtäglich antreibt, die beste Version meiner selbst zu sein. Manchmal braucht man aber auch eine Pause von den Dingen, die man gerne macht. Eine Pause um sich selber zu finden, sich etwas Gutes zu tun und sich nicht komplett in einer anderen Welt zu verlieren.

Mit diesen Gedanken wünsche ich euch einen wunderbaren Start in den Tag.

xoxo, Theresa

SHARE THE LOVE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theresa | Blogger & Editor in Chief

Diese Seite enthält Affiliate-Links.

Dein Warenkorb