Bi-Weekly Review #5: Inside Stylemocca

Ihr Lieben, endlich schaffe ich es einen neuen Blogpost hier auf dem Blog zu veröffentlichen! Während ich diesen Beitrag schreibe, sitze ich in Marc’s ehemaligen Kinderzimmer in München und lasse die letzten zwei Wochen revù passieren. Was mir in den letzen zwei Wochen fast den letzten Nerv geraubt hat, zu welcher Erkenntnis ich gekommen bin und was in den nächsten zwei Wochen bei Marc und mir ansteht ,verrate ich euch im heutigen Beitrag!

*Dieser Beitrag enthält Affiliate Links
*Alle gezeigten Teile wurden von mir selbst erworben und stellen daher keine bezahlte Werbung dar/Markennennung

MEIN HIGHLIGHT DER LETZTEN ZWEI WOCHEN:

Die letzen zwei Wochen standen ganz im Zeichen der Bachelor Arbeit. Recherchieren, Lesern und Schreiben standen an der Tagesordnung. Mittlerweile haben Marc und ich schon eine großen Brocken geschafft, bis es aber so weit war, sind einige Tränen vergossen und mehrfache Wutanfälle weggesteckt worden 😉 Mehrere Male musste ich ganze Kapitel komplett umschreiben, habe Konzepte verworfen und mich in Selbstmitleid vergraben. Ja, so eine Bachelor Arbeit ist kein Kinderspiel, aber langsam nimmt die Arbeit Formen an. Auch der nächste Monat wird noch mit sehr viel Arbeit verbunden sein, danach sollte es aber geschafft sein. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten!

Um dem Alltagstrott etwas zu entfliehen, haben Marc und ich uns letze Woche ganz spontan dazu entschieden, für ein paar Tage zu seinen Eltern zu fahren. Die letzen Tage waren wirklich super entspannend und seit langem konnte ich mal wieder so richtig gut abschalten. Wir haben einen Tag in Salzburg verbracht, waren lecker essen, wandern und haben gegrillt. Wirklich wunderschöne Tage im Kreise der Familie! Die Tage haben mir wieder Kraft gegeben für die nächsten (wahrscheinlich sehr anstrengenden) Wochen. Ein paar Tage Auszeit tun einfach wahnsinnig gut und man kann wieder Energie für neue Aufgaben tanken.

 

EUER LIEBLINGSBEITRAG DER LETZEN ZWEI WOCHEN:

In den letzen zwei Wochen konnte ich tatsächlich nur zwei Beiträge veröffentlichen. Besonders gut gefallen hat euch dabei mein All White Look, zu dem ihr hier gelangt. Außerdem freut es mich wahnsinnig, dass mein Beitrag zum Thema ‘einheitlicher Instagram Account‘ so gut bei euch ankommt. Den Beitrag habe ich vor über einem Jahr veröffentlicht. Der Beitrag ist aber immer noch einer der meist geklickten Beiträge 🙂

 

MEINE PERSÖNLICHEN SHOPPING FAVORITEN:

Shopping stand in den letzen zwei Wochen leider recht wenig auf dem Programm. Trotzdem gibt es ein paar schöne Teile, die ich mir eventuell zulegen möchte. Meine Favoriten findet ihr unten. Außerdem überlege ich schon seit längerem, mir einen großen (materiellen) Wunsch zu erfüllen. Von welchem Teil dir Rede ist? Das verrate ich euch, wenn es so weit ist 🙂

 

Das hat mich in den letzen zwei Wochen beschäftigt:

Das Bloggen ist ein wunderbares Hobby bzw. mittlerweile ein Nebenjob, der mir unglaublich viel Spaß macht und mich erfüllt. Trotzdem bringt das Blogger Dasein nicht nur Vorteile mit sich, sondern verursacht – zumindest bei mir – ganz schön viel Stress. Das Bloggen mit anderen Pflichten unter einen Hut zu bringen ist nämlich alles andere als einfach.

Von Januar bis Juni zerbrach ich mir den Kopf, wie ich den Blog mit meinem Praktikum unter einen Hut bringen sollte. Jedes Wochenende war bis auf die Minute durchgeplant und von Erholung konnte man nicht wirklich sprechen. Das war für mich aber in Ordnung, denn ich ‘wusste’ dass sich die Situation wieder legen würde. Nachdem mein Praktikum bei Zalando beendet war, war ich mir sicher: “Nun kann ich mit dem Blog voll und ganz durchstarten!”

Die momentane Situation entspricht aber leider nicht der, die ich mir ausgemalt hatte. Irgendwie hatte ich den Arbeits- bzw. Zeitaufwand der Bachelor Arbeit deutlich unterschätzt. Die Bachelor Arbeit, die ich bis Mitte Oktober abgegeben muss, frisst derartig viel Zeit, dass der Blog noch weniger Zuwendung bekommt als während meines Vollzeit Praktikums. Anfangs wollte ich es mir einfach nicht eingestehen, dass nicht alles, was man sich vornimmt, auch wirklich klappt und verbrachte täglich bestimmt mehr als 12 Stunden vor dem Laptop. Irgendwann machte das mein Körper aber nicht mehr mit. Schlafstörungen waren das Ergebnis und so sehr ich es mir auch einredete ich wäre happy, ich war es definitiv nicht.

Ich bin ein unglaublich ehrgeiziger Mensch und wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, muss das auch UNBEDINGT funktionieren. Irgendwann kam aber die Erkenntnis: “Ja, die eigenen Ziele verfolgen ist gut und recht, irgendwann muss man aber auf die Bremse treten.” Ich bin Studentin und momentan hat mein Studium einfach Vorrang. Mittlerweile kann ich mit guten Gewissen sagen: “Instagram und der Blog machen mir unglaublich viel Spaß, Social Media ist aber nicht notwendig um glücklich zu sein.” Es tut mir gut, Dinge etwas entspannter zu betrachten, meine wenige freie Zeit weg von dem Computer und dem Handy zu verbringen und einfach mal die Zeit im Hier und Jetzt zu genießen. Der Blog und Social Media sind Teil von meinem Leben, es gibt aber manchmal einfach Zeiten, da haben andere Dinge Vorrang. Das konnte ich mir in den letzten Wochen eingestehen und es fühlt sich unglaublich befreiend an, sich nicht ständig unter Druck zu setzen und Erwartungen zu haben die man schlussendlich doch nicht erfüllen kann.

Nachdem die Bachelor Arbeit abgegeben ist, werde ich euch bestimmt wieder vermehrt mit Content versorgen und ich freue mich schon riesig, wieder mehr im Austausch mit euch sein zu können. Momentan funktioniert es aber einfach nicht und ich bin glücklich, dass ich das so akzeptieren kann und es mir mittlerweile auch gar nicht mehr schwer fällt, ein paar Tage ‘offline’ zu sein.

Hattet ihr auch schon Phasen in eurem Leben, in der einfach andere Dinge Priorität hatten? Wie geht ihr mit stressigen Phasen um? Ich hoffe, ihr könnt es einigermaßen verstehen, dass ich momentan weniger aktiv bin auf dem Blog.

 

DAS STEHT IN DEN NÄCHSTEN ZWEI WOCHEN BEI MIR AN:

Morgen fahren Marc und ich wieder zurück nach Berlin. ‘Work Mode On’ ist die Devise. Die Bachelor Arbeit muss ja irgendwann fertig werden 😉 Die nächsten zwei Wochen werden also wieder sehr ‘Uni lastig’ sein. Aber was muss, das muss. In fast genau zwei Wochen fliegen Marc und ich dann für ein paar Tage in meine Heimat. Was wir dort genau machen werden, verrate ich euch dann aber, wenn es so weit ist 🙂

 

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Woche!

xoxo, Theresa

SHARE THE LOVE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theresa | Blogger & Editor in Chief

Diese Seite enthält Affiliate-Links.