5 Tipps für mehr Selbstdisziplin

selbstdisziplin1

Kennt ihr die Situation, in der euch bewusst wird, dass ihr euch bezüglich einem bestimmten Thema enorm weiterentwickelt habt, es euch aber gar nicht richtig bewusst war? Genau so erging es mir beim Thema Selbstdisziplin. Als mich letztens ein Junge aus meinem Studium ernsthaft fragte, wie ich es schaffe, für eine Prüfung so gewissenhaft zu lernen und Marc ihn mit dem Satz ‘Du solltest sie erstmal beim Sport erleben’ in seiner Frage bestätigte, kam ich ins Grübeln. Die Frage bzw. die Aussage der beiden Jungs war berechtigt, denn meine Disziplin so wie sie jetzt ist, ist nicht mit der in meiner Schulzeit zu vergleichen und hat mittlerweile ein Level erreicht, auf das ich echt stolz bin (zumindest seitdem mich die Jungs auf meine vermeintliche Stärke aufmerksam gemacht haben :)). Da ich das lebende Beispiel bin, dass man Selbstdisziplin lernen kann, möchte ich heute 5 Tipps mit euch teilen, die mir sehr zu einer größeren Selbstkontrolle geholfen haben. Denn, sei es beim Sport, bei der Ernährung oder beim Lernen, gewisse Tätigkeiten erfordern ein bestimmtes Level an Selbstdisziplin, das ihr mit den 5 Tipps ganz leicht erreichen könnt – versprochen 🙂 So here we go…

1. Die richtige Einstellung

Wie bei so vielen Dingen im Leben, ist die richtige Einstellung auch beim Thema Selbstdisziplin enorm wichtig. Das Sprichwort ‘Wo ein Wille, da auch ein Weg’ kommt ja nicht von irgendwo her 😉 Selbstdisziplin beginnt im Kopf und ist wirklich schwer zu erreichen, wenn unsere Denkweise nicht mitspielt. Versuche daher eine positive Denkweise zu entwickeln und führe dir immer vor Augen, dass du alles erreichen kannst, wenn du nur möchtest.

 

2. Setze dir (realistische) Ziele

Klingt banal, ist aber total effektiv um sich selber zu disziplinieren. Ziele helfen dabei sich zu motivieren und begeistern, sei es für Sport, für die Ernährungsumstellung oder für die Prüfungsvorbereitung. Halte dir also immer deine Ziele vor Augen und sei dir bewusst, wie bzw. wodurch sich dein Arbeitsaufwand bezahlt machen wird. Deine Ziele sollten jedoch gut zu erreichen und nicht zu hochgesteckt sein, denn dadurch wirst du schnell enttäuscht und verlierst deine Motivation bzw. deine Selbstkontrolle. Ich persönlich versuche mir immer kleine Ziele zu setzen, die zwar eine gute Menge an Aufwand erfordern, aber dennoch gut zu erreichen sind und mich so antreiben weiter zu machen.

.

3. Die Sache mit der Belohnung

Ein Tipp, den ich persönlich als sehr wichtig empfinde: Nimm deinen Erfolg bewusst wahr, halte dir vor Augen was du schon alles erreicht hast und belohne dich dafür. Belohnungen sind enorm wichtig um am Ball zu bleiben und tragen sehr zur eigenen Disziplin bei. Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber oft sind Belohnungen der Schlüssel zum Erfolg. Denn, wer etwas geleistet hat, darf sich auch etwas gönnen, oder? Belohne dich also nach einer anstrengenden Lernsession zum Beispiel mit einer leckeren Pizza oder feiere deine schnellste Laufrunde mit einer neuen Bodylotion oder einem tollen Nagellack. Wissen wir nämlich, dass uns nach Vollenden der ‘Pflicht’ etwas ‘Gutes’ bevorsteht, fällt es uns leichter eine gewisse Portion an Selbstdisziplin für eine bestimme Sache aufzubringen 🙂

 

4. Verpflichtungen im positiven Sinne

Verpflichtung, ein Wort, das wahrscheinlich von den meisten von uns mit negativen Attributen assoziiert wird. Wenn es um Selbstdisziplin geht, kann das Wort aber guten Gewissens eine positive Bedeutung zugeschrieben bekommen. Denn, ist es nicht so, dass, wen wir uns zum Sport verabreden, wir uns viel eher dazu disziplinieren auch zu der vereinbarten Zeit am ausgemachten Ort zu sein? Oder, arbeiten wir nicht viel disziplinierter und akribischer an einer Arbeit, wenn wir wissen, die Deadline rückt in unmittelbare Nähe? Ich setze mir auch oft selber Deadlines, die nicht unbedingt mit den Deadlines der Uni (im Falle einer Arbeitsabgabe) übereinstimmen, mich aber dazu anregen mich noch mehr zu disziplinieren und Dinge so früh wie möglich zu erledigen 🙂

 

5. No Multi Tasking

Das hört sich vielleicht einfacher an als es dann schlussendlich ist, aber das Konzentrieren auf eine einzige Arbeit hilft enorm beim Verbessern unserer Selbstdisziplin. Wir Frauen neigen ja dazu, mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen, wobei wir abends oft das Gefühl haben nichts komplett erledigt zu haben. In letzter Zeit versuche ich daher beim Lernen alle elektronischen Geräte auszuschalten und auf dem Laufband nicht nebenbei Whats up Nachrichten zu schreiben oder E-Mails zu checken (ja, das ist kein Ding der Unmöglichkeit ;)). Wenn man sich nur auf eine Sache konzentriert, ist es auch viel einfacher, die gesetzten Ziele zu erreichen (hier wären wir bei Punkt 2), was sich wiederum positiv auf unsere Selbstdisziplin auswirkt 🙂

So, nun würden mich noch eure Tipps zum Thema Selbstdisziplin interessieren? Könnt ihr euch gut selber disziplinieren, oder fällt es euch eher schwer?

xoxo, Theresa

*Alle gezeigten Teile wurden von mir selbst erworben und stellen daher keine bezahlte Werbung da/Markenwerbung

SHARE THE LOVE

6 Kommentare

  1. 11. November 2016 / 07:11

    muss sagen wirklich ein sehr toller artikel – bin froh das ich iihn heute morgen gelesen habe – habe mir ein paar stichwörter gemacht und in meinen kalender geben 🙂 ich muss sagen ich bin schon ein wenig diszipliniert aber da ist noch luft nach oben 🙂
    glg katy

    LA KATY FOX

  2. 10. November 2016 / 16:24

    🙂 Auf dem Laufband Whats Appnachrichten schicken oder den Instafeed checken – trifft voll und ganz auf mich zu 😀 Aber ich weiß natürlich auch, dass das nicht sinnvoll ist. Aber es bleibt eh immer zu wenig Zeit übrig und dann nutze ich jegliche “freie” Minute… Obwohl ich mir das auch ganz dringend mal abgewöhnen muss 😉
    Toller Beitrag Liebes!
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    • 16. November 2016 / 08:51

      Ja das mit dem Laufband oder Crosstrainer kenn ich selbst nur zu gut 😀
      Danke für deinen lieben Kommentar Kathi! 🙂

  3. 10. November 2016 / 06:54

    Ohhh ich bin da sehr undiszipliniert. Ich will Sport machen, Gewicht abnehmen, gesünder essen. Aber meine Disziplin scheitert schon morgens oder spätestens beim Kauf von Schokolade. Ich wünschte mir doch mehr Disziplin. Ich glaube, Durchhaltevermögen und der Wille zählen auch dazu. Besonders auch die Motivation. :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Theresa | Blogger & Editor in Chief

Diese Seite enthält Affiliate-Links.

Dein Warenkorb